Das Zentrum Innenhof

Das Haus Kirchengasse 28 ist ein schönes Beispiel für das Verbinden von Gegensätzen. Mitten im pulsierenden 7. Bezirk Wiens, durch das Öffnen und Schließen eines Haustores nach innen in die Ruhe und Stille zu kommen und seinen Blick auf das eigene Innere zu lenken; die Gleichzeitigkeit der äußeren Bewegung mit der inneren Aufmerksamkeit zu verbinden, so verstehe ich das Menschsein. Daraus entsteht eine neue Form des Lebens. Individuell rhythmisch, statt kollektiv getrieben.
Eine willkommenheißende und schützende Atmosphäre unterstützt die gemeinsame Arbeit den Weg nach innen zu gehen.